Banana-Blueberry-Pancakes mit Dinkel – Das perfekte Sonntagsfrühstück

Bananeb-Blaubeer-Pfannkuchen mit Dinkel gebacken

Am Wochenende gibt es bei uns oft Brötchen zum Frühstück. Aber manchmal langweilt mich das. Außerdem ist es auch so gemütlich, wenn alle ganz entspannt mit ihrem Schlafanzug am Tisch sitzen und niemand raus zum Bäcker muss. Natürlich kann man auch selbst backen, aber hin und wieder muss eine Abwechslung her: Pancakes!

Der Kleine möchte natürlich mitmachen. Deswegen bereite ich ihm einen Platz mit echten Spiel-Koch-Zutaten vor. Er strahlt während Haferflocken mit Wasser und Hirse verrührt werden. Mindestens eine trockene Nudel verschwindet in seinem Mund. Das knackt so schön. Wunderbar. Jetzt kann ich (kurz) entspannt mit heißen Pfannen hantieren ohne, dass er sich ausgeschlossen fühlt.

Banana-Pancakes habe ich zum ersten Mal in Vietnam gefrühstückt. Sooo unvergesslich lecker, dass ich direkt mein eigenes „gesundes“ Rezept nachbasteln musste.

Banana-Blueberry-Pancakes mit Dinkel
Arbeitszeit
30 Min.
 
Portionen: 3
Das braucht ihr:
  • 180 g Vollkorn-Dinkelmehl. Dinkelmehl Typ 650 geht auch. Es enthält weniger wertvolle Nährstoffe als das Vollkornmehl, dafür wird der Geschmack und die Konsistenz noch feiner bzw. lockerer. Das Rezept also gerne dem eigenen Geschmack oder der Tagesstimmung anpassen und mit den Mehlsorten herumexperimentieren. Ihr könnt z. B. auch halb/halb mit feinem Mehl mischen oder Weizenvollkorn verwenden.
  • 2 gestrichene TL Backpulver. Ich verwende Weinstein-Backpulver aus dem Bio-Laden, weil es ohne gesundheitlich bedenkliches Phosphat auskommt.
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Vanille
  • 200 ml Milch (oder Buttermilch, damit werden die Pancakes sommerlich frisch)
  • 2 Eier
  • 2-3 reife Bananen
  • 250 g Heidelbeeren
  • Butter und Rapsöl zum Braten
Und so wird’s gemacht:
  1. Backofen auf 80° C vorheizen.

  2. Mehl mit Backpulver und Salz mischen.
  3. Milch mit 2 Eigelb vermengen.
  4. Eiweiß steif schlagen (so werden die Pancakes richtig schön fluffig).
  5. Mit einem Holzlöffel die Milchmischung mit dem Mehl sanft verrühren. Kleine Mehlklumpen sind kein Problem. Sie machen die Pancakes sogar noch luftiger.
  6. Nun den Eischaum unterheben.
  7. Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden (ca. 1/2 cm).
  8. Heidelbeeren waschen und zum Teig geben.
  9. Etwas Butter und etwas Öl auf mittlerer Stufe in einer Pfanne - ohne das dabei Rauch entsteht! - erhitzen. Der Rauch zeigt an, dass sich das Fett/Öl zersetzt. Dabei können schädliche Stoffe entstehen. Damit nichts anklebt, auf die Qualität der Pfanne achten! Schwere, beschichtete Pfannen eigenen sich besonders gut. Durch die Öl-Mischung brennt die Butter nicht so schnell an, trotzdem erhalten die Pancakes einen buttrigen Geschmack. Anstatt Butter und Öl könnt ihr auch Butterschmalz/Ghee verwenden.
  10. 1-2 TL Teig pro Pancake in die heiße Pfanne geben, die Bananenscheiben auf die Heidelbeer-freien Stellen legen und warten, bis sich auf der Teigoberfläche kleine Blasen bilden. Dann wenden und die andere Seite goldbraun braten. Möglichst nicht zu oft hin und her wenden. Besser vorsichtig anheben und darunter gucken.
  11. Die fertigen Küchlein auf einen hitzestabilen Teller mit Küchenpapier (saugt das Fett auf) legen und im Ofen bei 80 Grad warm halten.

 

Uns schmecken die Pancakes ohne Alles, sogar kalt. Wer möchte, kann natürlich Früchte, Joghurt oder Ahornsirup dazu servieren. Mmmhh…

2 thoughts on “Banana-Blueberry-Pancakes mit Dinkel – Das perfekte Sonntagsfrühstück

  1. Mond

    hallo, ich bin auf der Suche von tollen Pancakes – OHNE- Zucker-Ei-Weizen und Milch :(
    Die Milch könnte ich durch Mandel- o Hafermilch ersetzen! Aber die Eier ???? Habt ihr eine Idee?

    noch eine Frage: Bei 1/2 TL Vanille – ist da Vanilleextrakt gemeint?
    Vielen Dank u lG

    Reply
    1. Sonja Post author

      Hallo Mond,

      ganz genau: Hafer- oder Mandelmilch eignen sich prima als Ersatz für Kuhmilch. Als Ei-Ersatz schlage ich Dir folgende Varianten vor:

      1.) Pfeilwurzelmehl/Pfeilwurzelstärke (gibt es im Bioladen): Pro Ei ca. 1/2 bis 1 Esslöffel Pfeilwurzelmehl in ca. 3 Esslöffel kaltem Wasser lösen.

      oder

      2.) Chia-Samen: Pro Ei 1 Esslöffel Chia-Samen mit 3 Esslöffel Wasser vermengen und mindestens 10 Minuten quellen lassen.

      Mit Vanille ist tatsächlich Vanille-Extrakt gemeint. Noch besser (aber leider auch sehr teuer) ist das Mark einer Vanille-Schote.

      Anstatt Dinkel (eng verwandt mit Weizen) könntest Du z. B. Reismehl verwenden.

      Liebe Grüße
      Sonja

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.