Super schokoladige Brownie-Pralinen aus nur drei gesunden Zutaten

Brownie-Pralinen in einer blauen Schüssel angerichtet.

Wer den Zuckerfrei-Beitrag gelesen hat, weiß, dass ich meinen Zuckerkonsum stark zurückgeschraubt habe. Auf solche selbstgemachten, super schokoladigen Brownie-Häppchen könnte und würde ich aber trotzdem niemals verzichten. Die sind einfach zuuu gut und dabei auch noch vollgepackt mit gesunden Nährstoffen. Entdeckt habe ich sie auf dem Blog von Taesha (www.thenaturalnurturer.de) und das Rezept nur von den Mengenverhältnissen leicht abgewandelt.

Gesunde Brownie-Praline auf weißem Keramiklöffel.

Das Tolle ist, Ihr braucht nicht Backen und tatsächlich nur drei Zutaten, die mit ihren gesundheitsfördernden Wirkungen locker als Superfoods durchgehen:

  1. Walnüsse wirken sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und senken das Krebsrisiko (mehr dazu hier).
  2. Kakao senkt den Blutdruck und wirkt sich somit positiv auf Herz und Kreislauf aus. Dem Schoko-Pulver wird außerdem eine stimmungsaufhellende und leicht anregende Wirkung nachgesagt (mehr dazu hier).
  3. Datteln sind wie Walnüsse und Kakao reich an Ballaststoffen, Mineralstoffen und B-Vitamin. Außerdem sollen die honigartigen Trockenfrüchte auch bei Einschlafproblemen helfen (mehr dazu und worauf Ihr beim Einkauf achten solltet hier).

Weil es nur drei Zutaten sind, rate ich Euch, auf eine hohe Qualität zu achten. Ich habe zwei Testläufe gemacht, um die Standard-Datteln mit den teuren Medjool Datteln zu vergleichen. Der Preis der fleischigen, aromatischen Medjool Datteln zahlt sich wirklich aus. Das Ergebnis war nicht nur geschmacklich, sondern auch von der Konsistenz her einfach besser.

Mir gefällt auch die mundgerechte Größe der Pralinen. Sieht schön aus und führt dazu, dass ich weniger und genüsslicher esse. Diese gesunden Mini-Brownies eignen sich richtig gut, um einen Schokoladen-Hieper vollkommen zu befriedigen, ohne das Gefühl zu haben, man müsse auf irgendetwas verzichten. Wenn ihr Schokolade auch so sehr liebt und echte Brownie-Fans seid, unbedingt ausprobieren!!! Auch, wenn Ihr beim Blick auf die Zutatenliste denkt: “Jaja, alles klar… Geht doch gar nicht!” Ging mir auch so…. 😉

Gesunde Rohkost-Pralinen in einer blauen Schüssel angerichtet.

Das braucht ihr für 10 bis 15 Pralinen

  • 150 Gramm Walnüsse
  • 25 Gramm (ungesüßten!) Kakao
  • 90 Gramm Medjool Datteln
  • Hochleistungs-Küchenmaschine bzw. -Mixer

Und so wird’s gemacht

  1. Walnüsse mit einer Küchenmaschine/Mixer fein vermahlen.
  2. Gemahlene Walnüsse mit dem Kakao vermengen.
  3. Küchenmaschine/Mixer leeren, Datteln entsteinen und mit der Küchenmaschine/Mixer zerkleinern. Dafür braucht ihr eine starke bzw. einen starken Küchenmaschine/Mixer. Ich habe schon öfter gehört, dass Datteln zu “schwache” Maschinen zerstören können. Wundert euch also nicht über das Beben. Die Maschine hat ganz schön zu ackern.
  4. Nun die Kakao-Nuss-Mischung zu den Datteln, bis eine einheitliche Masse entsteht. Solltet ihr wie ich einen Mixer verwenden, dann müsst ihr die Masse immer wieder vom Rand kratzen und mit dem Rest vermengen.
  5. Aus der Masse Pralinengroße Kugeln formen und für eine Stunde ins Eiskühlfach. Wahlweise in Kakao wälzen. Anschließend können die Pralinen für ca. eine Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Spoiler 😜: Weil die Pralinen sehr reichhaltig sind und Walnüsse, Kakao und Datteln meist weite Transportwege zurück legen [1], gilt trotz der gesunden Nährstoffe, der Gesundheit und der Umwelt zuliebe: Nicht so oft und nur in kleinen Portionen genießen 👍

[1]  Hauptlieferanten für

  •  Walnüsse: USA gefolgt von Chile und Indien. Es werden u.a. aber auch Nüsse aus Frankreich angeboten. Während der Saison im September und Oktober gibt es auf Wochenmärkten sogar deutsche Ware.
  • Kakao: Elfenbeinküste, gefolgt von Nigeria, Togo, Ghana, Ecuador und Indonesien.
  • Datteln: Tunesien, gefolgt von Pakistan, Algerien, Iran, Israel und Saudi-Arabien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.