Leichter Sommersalat mit Schafskäse und Zitrone – Passt gut zu Gegrilltem

Gemüsesalat auf Teller mit Zitronenscheiben angerichtet

Ich habe Mal eine Zeitlang zum Mittag immer Salat mit rohem Gemüse und Schafskäse o.ä. gegessen. Nach ein bis zwei Monaten hatte ich ständig Bauchdrücken.  Da habe ich für mich festgestellt, dass mir zu viel Rohkost nicht gut tut und bin auf gedünstetes Gemüse mit Quinoa, Hirse usw. umgestiegen. Damit geht‘s mir jetzt viel besser.

Nur an besonders heißen Tagen vermisse ich die saftigen, knackigen Rohkost-Salate.  Allerdings machen die bei so hohen Temperaturen auch schnell schlapp und werden matschig. Besser sind Alternativen, die leicht verdaulich und trotzdem knackig und frisch schmecken. So wie dieser Sommersalat mit gedünstetem Gemüse.

Das Braucht ihr für 4 Personen (als Beilage)

  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 6 mittelgroße Karotten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Spritzer Zitrone
  • ¼ bis ½ Bund Petersilie
  • 100 g Schafskäse

Und so wird’s gemacht:

  1. Zucchini und Karotten waschen und mit einem Sparschäler in dünne Scheiben schneiden. Strunk bzw. Enden erst zum Schluss entfernen. So hat man einen besseren Halt.
  2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken.
  3. Olivenöl in einer großen, tiefen Pfanne erhitzen, Zwiebeln dazu und bei geringer Hitze glasig dünsten, Knoblauch kurz vor Ende dazu und etwas mitdünsten (nicht zu lang, weil er sonst verbrennt).
  4. Das Gemüse hinzufügen und bei mittlerer Hitze mit aufgelegtem Deckel für 10 bis 15 Minuten dünsten bis es weich aber noch bissfest ist. Ist die Pfanne noch sehr heiß einfach etwas Wasser dazu.
  5. Mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Oregano abschmecken und in eine Große Schüssel geben.
  6. Petersilie hacken und mit der Zitrone unter das Gemüse heben.
  7. Schafkäse über den noch warmen Salat bröseln.

Eignet sich prima für Grillabende, Picknick oder Geburtstagsbuffet. Und sogar mein Kleiner, der eigentlich gar nicht auf Salat steht, hat kräftig zugeschlagen.

Hinweis: Besonders wenn man nicht daran gewöhnt ist kann Rohkost – aber auch frisches Steinobst wie Kirschen oder Pfirsiche und blähende Lebensmittel wie Hülsenfrüchte und Zwiebeln – Bauchschmerzen und Völlegefühl verursachen. 

So wird’s leichter verdaulich:

  • langsam essen
  • Gut kauen
  • Blähende Lebensmittel mit Kümmel u.ä. würzen
  • Kleine Portionen
  • Verdauungsspaziergang machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.